Hallo und Sat Nam,

jetzt im Winter sollten wir Zeit und Ruhe haben, um unsere inneren Prozesse vollziehen zu können. Für viele von uns war 2018 ein herausforderndes Jahr, mit nicht immer ganz einfachen Aufgaben. Manchmal will es das Leben besonders von uns wissen und leider sind wir nicht immer die Super-Yogis, die schon die Erleuchtung und Glückseligkeit gefunden haben.

Wir sind am Arbeiten und Lernen und auch das kann etwas wunderbar Beglückendes haben. Und jetzt ist eine gute Zeit die Dinge zu integrieren und Inne zu halten.

Natürlich wird das Leben weitergehen und gerade in der Advents-Zeit „erwarten wir, was kommen mag“.

Es ist eine besinnliche und doch spannende Zeit vor und um Weihnacht und Neujahr. Eine Zeit der Erwartung und dann des inneren Aufbruchs und der Bereitschaft neue oder alte Aufgaben neu anzugehen.

Und so dürfen wir uns schon jetzt auf Neues in der kommenden Zeit freuen.

Auch wir wollen mit unseren Angeboten dazu beitragen.

Die neuen Zirkustermine  sind hier zu finden.

Die aktuellen KY Angebote sind hier.

Und für alle die Lust haben noch mehr Meister ihres eigenen Lebens zu werden, empfehlen wir die Ausbildung zum Kundalini Yoga Lehrer

Gemeinsam mit dem TV Grantschen bieten wir ab sofort einen durchgehenden Zirkus und Akrobatik Kurs an.

Immer freitags, ausser in den Ferien, geht es ab 19.30 Uhr los. Der Kurs ist für Groß und Klein geeignet, Kinder haben genauso Spaß wie deren Eltern oder andere junge und alte Erwachsene.

Wer Lust hat kann einfach in der Wildenberghalle in Grantschen vorbei kommen und mal reinschnuppern.

Wir arbeiten mit Verzögerungen, aber unverdrossen am Food Truck von Bhagvati Kaur, mit dem sie und wir dann im nächsten Jahr mit Sicherheit auf dem einen oder andern Event zu finden sein werden und hoffentlich viele mit leckeren vegetarischen oder veganen Köstlichkeiten beglücken können.

Gur Suraj Singh arbeitet seit einiger Zeit in der Ortsgruppe Heilbronn von Religions for Peace mit.

Wir sind von der dringenden Notwendigkeit dieser Arbeit überzeugt und wollen als Sikhs unseren Teil zum Frieden und zur Verständigung in der Welt beitragen.

Er war auch als „Grenzgänger“ bei der Landesgartenschau in Öhringen vetreten und stellte sich als Konvertit den zahlreichen Fragen des Moderators und des Publikums.

Ein Link zur Gruppe lohnt auf jeden Fall http://heilbronn.religionsforpeace.de/index.php?id=41